logo

Chlorgasleck in Anlage erkrankt 70 im Südosten des Iran

VonZugehörige Presse 4. Juli 2020 VonZugehörige Presse 4. Juli 2020

TEHERAN, Iran – Ein Chlorgasleck in einem petrochemischen Zentrum im Südosten des Iran hat 70 Arbeiter krank gemacht, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur IRNA am Samstag.

Die meisten Arbeiter des Petrochemiezentrums Karun in der Stadt Mahshahr in der südöstlichen Provinz Khuzestan wurden nach medizinischer Behandlung freigelassen.

In der Stadt Ahvaz, ebenfalls in Khuzestan, war unterdessen ein Feuer im Zergan-Kraftwerk entzündet, als ein Transformator explodierte, berichtete IRNA am Samstag.

Nach zweistündiger Brandbekämpfung konnte der Brand von der Feuerwehr eingedämmt werden.

Mohammad Hafezi, der Gesundheits- und Sicherheitsmanager des Kraftwerks, sagte der IRNA, die Ursache des Feuers werde untersucht.

Die beiden Vorfälle im ölreichen Khuzestan des Iran ereignen sich nach einem Brand und einer Explosion in einer Zentrifugenproduktionsanlage über der iranischen unterirdischen nuklearen Anreicherungsanlage Natanz am frühen Donnerstag.

Beamte sagten, die Brandursache in Natanz sei den Beamten bekannt, werde aber aus Sicherheitsgründen nicht sofort freigelassen.

Am Dienstag kamen bei einer Explosion aus einem Gasleck in einer medizinischen Klinik im Norden Teherans 19 Menschen ums Leben.

Copyright 2020 The Associated Press. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Material darf ohne Genehmigung nicht veröffentlicht, gesendet, umgeschrieben oder weiterverbreitet werden.