logo

Iran lehnt US-Anstrengungen für UN-Sanktionen ab, da die Währung sinkt

DATEI - Auf diesem Dateifoto vom 21. August 2019 zählt ein Mann seine Banknoten und Reiseschecks in Teheran, Iran. Am Sonntag, den 20. September 2020, wies der Iran die Bemühungen der USA zurück, alle UN-Sanktionen gegen das Land wiederherzustellen, da der zunehmende wirtschaftliche Druck aus Washington die lokale Währung auf den niedrigsten Stand aller Zeiten drückte. (Ebrahim Noroozi, Akte/Assoziierte Presse)

VonAmir Vahdat | AP 20. September 2020 VonAmir Vahdat | AP 20. September 2020

TEHERAN, Iran – Der iranische Präsident wies die Bemühungen der USA zurück, alle UN-Sanktionen gegen das Land wiederherzustellen, da der zunehmende wirtschaftliche Druck aus Washington die lokale Währung am Sonntag auf den niedrigsten Stand aller Zeiten drückte.

Die iranische Währung fiel in Geldwechselgeschäften in ganz Teheran auf 272.500 US-Dollar.

Der Rial hat seit Juni mehr als 30 % seines Wertes gegenüber dem Dollar verloren, da die weitreichenden US-Sanktionen gegen den Iran seine Fähigkeit, Öl weltweit zu verkaufen, weiterhin unterdrücken. Zum Zeitpunkt des Teherans Atomabkommens mit den Weltmächten im Jahr 2015, das von der Obama-Administration unterzeichnet wurde, aus dem die Trump-Administration die USA jedoch herauszog, lag die iranische Währung bei 32.000 Rial pro Dollar.

Die Geschichte geht unter der Werbung weiter

Als die Währung einbrach, kritisierte der iranische Präsident Hassan Rouhani am Samstag die Erklärung der Trump-Administration, dass alle UN-Sanktionen gegen den Iran wieder verhängt wurden, weil Teheran das Atomabkommen nicht einhält.

Werbung

Wenn Amerika sein Mobbing nutzt ... und in der Praxis etwas tut, muss es sich unserer entschiedenen Reaktion stellen, sagte Rouhani in einer Kabinettssitzung am Sonntag.

Rouhani sagte, dass, wenn die verbleibenden Unterzeichner des Abkommens ihre Verpflichtungen aus dem Abkommen vollständig erfüllen, der Iran seine Schritte zurücktreten wird. Für den Iran bleibt die Möglichkeit, Öl verkaufen zu können, das wichtigste Anliegen.

Der Schritt der USA, Sanktionen wieder zu verhängen, wurde vom Großteil der übrigen Welt als illegal abgelehnt und bereitet die Bühne für einen hässlichen Showdown vor der jährlichen Generalversammlung dieser Woche vor dem Weltgremium.

Die Geschichte geht unter der Werbung weiter

Schon vor der US-Erklärung hatten andere Sicherheitsratsmitglieder geschworen, sie zu ignorieren. Sie sagen, dass die USA ihre Rechtsbefugnis verloren haben, um Snapback-Sanktionen zu verhängen, als Präsident Donald Trump sich 2018 aus dem Atomabkommen zurückzog und begann, die US-Sanktionen gegen den Iran wieder zu verhängen.

Werbung

Frankreich, Deutschland und Großbritannien gaben am Sonntag eine gemeinsame Erklärung ab, in der sie bekräftigten, dass sie die Rechtsgrundlage des Versuchs der Trump-Administration zur Aktivierung des Snapback-Sanktionsmechanismus anfechten, weil die Vereinigten Staaten aus dem Atomabkommen ausgetreten sind.

In der Erklärung heißt es, dass jede Entscheidung oder Maßnahme, die auf der Grundlage dieses Verfahrens getroffen wird, keine rechtliche Wirkung hat. Die drei Länder betonten, dass sie weiterhin entschlossen seien, das Atomabkommen mit dem Iran aufrechtzuerhalten.

Die Geschichte geht unter der Werbung weiter

Die israelische Außenministerin Gabi Ashkenazi begrüßte am Sonntag die US-Sanktionsbemühungen. Er forderte Frankreich, Großbritannien und Deutschland auf, ihre Opposition zurückzuziehen und eine rigorose Umsetzung der Sanktionen zu unterstützen. Israel betrachtet den Iran als seine größte Bedrohung und hat Trumps Entscheidung begrüßt, aus dem Atomabkommen von 2015 auszutreten und die Sanktionen erneut zu verhängen.

Werbung

Der Sprecher des iranischen Außenministeriums, Saeed Khatibzadeh, sagte, die Snapback-Sanktionen seien nur in der fantastischen Welt der Trump-Administration passiert. Er sagte, die USA stünden auf der falschen Seite der Geschichte.

Sie versuchen, es allen glauben zu machen, aber niemand kauft es außer ihnen selbst, sagte Khatibzadeh während seiner wöchentlichen Pressekonferenz am Sonntag.

Die Geschichte geht unter der Werbung weiter

Es handele sich um eine Fernsehsendung, deren einziger Moderator, Zuschauer und die, die sie anfeuern, Herr Pompeo selbst und eine Handvoll anderer seien, sagte der Sprecher mit Bezug auf den US-Außenminister.

Das Weiße Haus plant, am Montag eine Durchführungsverordnung zu erlassen, in der dargelegt wird, wie die USA die wiederhergestellten Sanktionen durchsetzen werden, und es wird erwartet, dass die Staats- und Finanzabteilungen darlegen, wie ausländische Einzelpersonen und Unternehmen bei Verstößen bestraft werden.

Werbung

Die Spannungen zwischen dem Iran und den USA sind hoch, insbesondere seit einem US-Angriff im Januar der iranische Revolutionsgarde General Qassem Soleimani in Bagdad getötet wurde, was Teheran dazu veranlasste, mit einem ballistischen Raketenangriff auf irakische Stützpunkte, in denen amerikanische Truppen untergebracht waren, Vergeltung zu üben.

___

Assoziierte Presseschreiberinnen Elaine Ganley in Paris und Fares Akram in Gaza-Stadt, Gazastreifen, trugen zu diesem Bericht bei.

Copyright 2020 The Associated Press. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Material darf ohne Genehmigung nicht veröffentlicht, gesendet, umgeschrieben oder weiterverbreitet werden.