logo

Liebe und Kitsch

Meiner vehement voreingenommenen Meinung nach muss sich der Himmel jedes Mal freuen, wenn eine Robert Stigwood-Produktion ein Ei legt. Das Erscheinen von 'Moment by Moment' sollte den fröhlichsten Aufruhr seit 'Sgt. Pepper's Lonely Hearts Club Band.'

'Moment by Moment' wird heute in den Kinos der Gegend eröffnet und ist ein Grade-A-Stinker, der unter der Schirmherrschaft von Stigwood zur größeren Demütigung von Lily Tomlin und John Travolta geschlüpft ist und als melancholische Hausfrau aus Beverly Hills und ihr hoffnungsvoller Liebhaber in einem qualvollen erotischen Two-Step gefangen ist Junge.

Auf dem aktuellen Kitschmarkt hinkt 'Moment by Moment' hinter 'Slow Dancing in the Big City' hinterher, übertrifft aber 'Oliver's Story' bei weitem. Es würde Spaß machen, 'Slow Dancing' und 'Moment by Momeny' zu verdoppeln. denn sie illustrieren meisterhaft die Verträge zwischen Manhattan und Hollywood im romantischen Gelaber zu diesem abgedrehten Zeitpunkt.

Mit ein wenig harter Ausarbeitung und Styling könnte die „Plott“ von „Moment by Moment“ gut in eine von Nancy Fridays Sammlungen von Sexfantasien für Frauen passen schmeicheln ihrer Eitelkeit, indem sie Ekstase mit einem Gigolo identifizieren, der genau wie John Travolta aussah.

Einbau einer neuen Haustür

Wegen der Untreue ihres Husbahd lässt sich die Heldin in ihrem Rückzugsort in Malibu nieder, um in Ruhe zu grübeln. Ein junger Mann, der behauptet, auf einer ihrer Partys Autos geparkt zu haben, trifft einen Bekannten. Sie versucht, ihn abzuwehren, aber er hängt weiter herum. Seine Beharrlichkeit zahlt sich schließlich aus und sie werden Liebhaber. Aber kann die Heldin mit ihrer neuen Romanze in die Öffentlichkeit treten, ohne sich skandalös zu fühlen?

Der begrenzte Charakter von Jane Wagners Drehbuch und die verschwommene Natur ihrer Regie neigen dazu, den Film von jedem Anschein von Realität, sowohl sozialer als auch erotischer, zu trennen. Für alle praktischen Zwecke ist 'Moment by Moment' eine Idylle mit zwei Charakteren, konzentriert an einem Ort - dem Strandhaus der Malibu Colony der Heldin -, der imaginär zu sein scheint.

Wenn Sie Tomlin und Travolta auf der Veranda lauschen, wie sie zarte Banalitäten austauschen, schweift Ihre Aufmerksamkeit ab zum Dolbyized-Klang rauschender Wellen und Sie fühlen sich mächtig versucht, sich auszustrecken und einzunicken.

Wagner und Tomlin haben sich durch die Zusammenarbeit bei Comedy-Material einen Namen gemacht, aber es scheint, dass sogar professionelle Komikerinnen ihre komische Perspektive verlieren, wenn sie sich zu vornehmer Sexfantasie bücken, die ein Massenpublikum in ohnmächtigen Schlaf massieren soll.

Wagner und Tomlin hätten schon vor den Namen der Liebenden zurückschrecken sollen: Trish und Strip, wie in Sunet Strip. Stattdessen scheinen sie nationales Herzklopfen zu erwarten, wenn Tomlin in Travoltas hübscher Nähe 'Oh, Strip' oder 'Mmmmmmmmm' seufzt.

Während der erhaben lächerlichen Whirlpool-Sequenz, als Travolta gerade außerhalb der Kamerareichweite seine Bikinihose auszieht und Tomlin, bereits eingetaucht, ihm einen langen, lustvollen Blick unter ihren verschlafenen Augenlidern zuwirft. »Er raucht etwas Gras«, schlägt sie einschmeichelnd vor. Szenen wie diese lassen stark vermuten, dass die Kanne bereits geraucht wurde.

Tomlin und Travolta sind auch auf den ersten Blick eine absurde romantische Partie. Sie sehen sich sehr ähnlich, vor allem im Profil, was die Affinität zwischen ihren langen Gesichtern und den welligen, nach hinten gekehrten Haarschnitten unterstreicht. Es ist, als hätte Trish einen Phantomliebhaber nach ihrem eigenen Bild gezaubert.

Tomlin erscheint zum ersten Mal in der Szene des ziellosen Gehens, die Jeanne Moreau in 'La Notte' verewigt hat. Trishs Revier ist Beverly Hills, und Wagner überlagert ihre Heldin mit den Namen von Smart Shops, während sie durch sie stapft. Nachdem man Trish mit Namen wie Gucci, Bijan und St. Laurent in Verbindung gebracht hat, wartet man atemlos darauf, dass Wagner Travoltas Straßenkind etikettiert. Er scheint Hamburger Hamlet und Schwab zu bekommen, aber Sie können sich nicht sicher sein. Vielleicht kommt er gerade am Hamburger Hamlet vorbei, und er und Trish sind dazu bestimmt, sich bei Schwab zu treffen. Bestimmte frühe Bemerkungen der Charaktere werden zu zuverlässigen Hinweisen auf ihre Mentalität. Zombie Irish fragt ihren Apotheker: „Was ist mit den Schlaftabletten? Ich werde eine Weile am Strand sein und brauche einen guten Vorrat.' Strip versucht, sich bei seiner zukünftigen Gönnerin einzuschmeicheln, vertraut: 'Der einzige Grund, warum ich diese Roten erzielt habe, ist, weil ich gehofft habe, dass es eine Verbindung zu Ihnen eröffnen würde.'

Obwohl Strip so lange mit Trish herumzuhängen scheint, bis sie seinem einladenden Oberkörper und seinen flehenden Blicken nicht mehr widerstehen kann, steigt er auf hohes Ross, wenn sie einfach nur herumalbern will. „Wenn du bereit bist zuzugeben, dass du mich lieben kannst, kannst du mich haben“, schmollt er. „Wenn du nicht bereit bist, eine sinnvolle Beziehung einzugehen, vergiss es. Ich bin fertig mit billigem Sex.'

Wieder denkst du, Wagner und Tomlin, die sich auf lustige Sachen spezialisiert haben, müssen Witze machen, aber dieses Gelaber soll tödlich ernst genommen werden. Die Geschichte hätte einen dramatischen Fokus gehabt, wenn Strip als ein Kindergigolo charakterisiert worden wäre, der zwischen einer jungen Frau und einer älteren Frau zerrissen ist. Christopher Walken zeichnete sich in 'Roseland' aus, der eine Figur in einer solchen Situation darstellt.

'Moment by Moment' könnte sich kommerziell zum Scheitern verurteilt haben, indem es Travoltas jugendlicher weiblicher Nachfolge nicht einen Ersatz zur Identifikation gegeben hat. Werden die Teenager, die zu 'Saturday Night Fever' pulsierten, begeistert sein, Lily Tomlin dabei zuzusehen, wie sie sich um ihren Traumboy scherzte?

Warum sehnen sich Diabetiker nach Zucker?

Travolta versucht, dieses Fiasko mit den ihm zur Verfügung stehenden Persönlichkeitsmitteln aufzuhellen. Am Anfang kann er sich auf sein liebenswürdig albernes Lächeln verlassen. Zumindest versucht er, sympathisch zu sein, in gnädiger Übereinstimmung mit Tomlins ausdruckslosem, somnambulistischem Trish. Als Strip seine mürrischen, anhänglichen Bedürfnisse offenlegen muss, ist auch für Travolta alles vorbei.

Sprechen Sie über eine kometenhafte Karriere! Von 'Saturday Night Fever' über 'Grease' bis 'Moment by Moment' in nur einem Jahr. Erst nach 'Moment by Moment' kann es wieder gut nach ihm gehen. C4