logo

MISSION MIRES IN 10 JAHREN HAUFEN UNBEZAHLTER RECHNUNGEN

Seit er 1978 die Führung der Nation of Islam übernahm, hat Minister Louis Farrakhan seine religiöse Organisation als Katalysator der schwarzen Wirtschaftsmacht und als Symbol der Hoffnung für die Armen in der Innenstadt dargestellt, die ihm folgen.

warum klopfen meine pfeifen

In Reden und Anzeigen, die für landeseigene Unternehmen und ihre Produkte werben, forderte er seine Anhänger auf, Unternehmen in Schwarzbesitz zu unterstützen und ihre Abhängigkeit von Weißen zu durchbrechen. Erst letzte Woche versprach Farrakhan auf einer Pressekonferenz im staatseigenen Salaam Restaurant in Chicago, Schulen, Fabriken und Banken zu bauen, um schwarze Gemeinschaften wiederzubeleben, wenn ihm das US-Finanzministerium erlaubte, Hilfe in Höhe von 1 Milliarde US-Dollar und eine humanitäre Auszeichnung von 250.000 US-Dollar anzunehmen Der libysche Diktator Muammar al-Gaddafi. Der Antrag wurde abgelehnt, aber Farrakhan, der für die Preisverleihung nach Libyen flog, nannte Gaddafi einen 'Bruder', als er das Geld ablehnte und schwor, gegen die Entscheidung zu protestieren.

Eine Überprüfung der Geschäftsbeziehungen der Nation unter der Führung von Farrakhan bietet einen weiteren möglichen Grund, warum eine große Finanzspritze so wichtig sein könnte. Die Nation und eine Vielzahl von Unternehmen und Immobilien, die mit ihr verbunden sind, sind von finanziellen Problemen heimgesucht. Sie haben eine 10-jährige Bilanz von Schulden und problematischem Management angesammelt, die in scharfem Kontrast zu Farrakhans erklärtem Ziel der wirtschaftlichen Stärkung der Schwarzen steht, wie die öffentlichen Aufzeichnungen zeigen.

Die Aufzeichnungen legen nahe, dass diese Geldmanagementprobleme viel tiefer liegen als die typischen Probleme einer religiösen Organisation, deren finanzielle Angelegenheiten und Wachstum durch die Großzügigkeit ihrer Anhänger begrenzt sind. Im Fall der Nation wurden neue Schulden aufgenommen, während alte unbezahlt blieben. Teure Immobilien wurden gekauft, während die Steuerrechnungen für andere Jahre zurückblieben. Versuche von Gläubigern, längst überfällige Schulden einzutreiben, sind laut Interviews und einer ausführlichen Prüfung von Immobilien- und Steuerunterlagen oft auf Untätigkeit oder Widerstand gestoßen.

Typischerweise hat Farrakhan ehrgeizige Entwicklungsanstrengungen angekündigt – ein Restaurant, eine Seifenfirma, ein renoviertes Hauptquartier – und Auftragnehmer und Lieferanten beginnen mit der Arbeit an dem Projekt. Wenn sie Rechnungen einreichen, werden einige nur teilweise bezahlt und nach einer Zeit des Eintreibungsversuchs Klage eingereicht. Der Nation oder einer Tochtergesellschaft ist es oft schwer, eine Klage zuzustellen, und wenn sie zugestellt wird, antwortet sie oft nicht. Schließlich werden Versäumnisurteile eingetragen, die jedoch oft unbezahlt oder nur teilweise bezahlt sind.

Farrakhan und andere Beamte der Nation reagierten nicht auf zahlreiche Interviewanfragen. Rufus Cook, ein Chicagoer Anwalt, der die Nation seit Jahren vertritt und nun einen Rechtsstreit gegen die Entscheidung des Finanzministeriums über das libysche Geschenk vorbereitet, sagte, es wäre unfair, aus frühen Kämpfen Schlussfolgerungen über die Geschäftsunternehmen der Nation zu ziehen.

„Die Nation of Islam besteht aus vielen Komponenten“, sagte er. „Auf eine bestimmte Komponente seines Betriebs hinzuweisen und zu sagen, dass dies nicht gut lief und das nicht gut lief, ist nicht wirklich fair. Ein Teil der Mission der Nation ist es, den Schwarzen ein Gefühl für Unternehmertum und ein Gefühl der Unabhängigkeit zu vermitteln. Aus vielen Gründen hat die Beteiligung an unternehmerischen Unternehmungen für Schwarze keine Tradition. Es gilt für sie wie für alle anderen, man muss kriechen, bevor man gehen kann.'

In den letzten 10 Jahren wurden 74 Klagen, hauptsächlich in Chicago, gegen Nation Corporations und einige ihrer wichtigsten Beamten eingereicht, um Forderungen in Höhe von etwa 1,9 Millionen US-Dollar einzutreiben. Die Nation hat nur einen Bruchteil davon bezahlt. Ungefähr 1,5 Millionen Dollar an Gerichtsurteilen, Pfandrechten oder gesicherten Forderungen waren vor einem Monat noch offen, wie die öffentlichen Aufzeichnungen zeigen.

Die Schulden umfassen 235.773 US-Dollar an überfälligen Steuern auf Eigentum der Nation und mehr als 1 Million US-Dollar an Internal Revenue Service und staatlichen Lohnsteuern. Mitarbeiter von Sicherheitsunternehmen in Chicago, dem Distrikt und Baltimore, die im Besitz von Führern der Nation of Islam sind, behaupten auch in Klagen der staatlichen und bundesstaatlichen Arbeitsagenturen, dass ihnen Löhne geschuldet werden.

Heute besitzen die Nation oder ihre Spitzenbeamten eine Toilettenartikelfirma, das Chicagoer Restaurant, die Zeitung Final Call, eine Georgia-Produktionsfarm und private Sicherheitsunternehmen, die Verträge in Chicago, New York und dem Distrikt hatten. Die Unternehmungen wurden durch Spenden, Bankkredite und ein Darlehen von 5 Millionen US-Dollar von Gaddafi finanziert, das 1985 gewährt wurde.

Das Salaam Restaurant, ein Schauplatz, dessen königsblaue Banner von Stangen entlang einer ansonsten abgenutzten und mit Fensterläden versehenen Straße flattern, veranschaulicht das Muster. 1982 begann Farrakhan, um Spenden zu bitten, um ein Zentrum für schwarze Amerikaner zu bauen, das nicht nur ein Restaurant, sondern auch eine Bäckerei, ein Lagerhaus, einen Bioladen, eine Buchhandlung, ein Auditorium, einen Friseursalon, Ausbildungsräume und eine Suppenküche umfassen sollte.

„Wenn du dich selbst wirklich liebst; und wenn Sie wirklich wollen, dass unsere Leute wirtschaftliche Unabhängigkeit und Sicherheit erlangen und erhalten, helfen Sie uns“, hieß es in den Anzeigen im Final Call.

Vierzehn Jahre später eröffnete Farrakhan letzten März einen kleinen Teil des großen Plans – das Salaam Restaurant and Bakery und einen Buchladen auf der anderen Straßenseite, der die Bücher und Kassetten des Ministers verkauft. Ein Schild in einem gepflegten Blumenbeet nennt es 'Der Palast des Volkes'.

Gerichtsakten zeigen, dass dem Restaurant 379.451 US-Dollar aufgrund von Gerichtsurteilen und Pfandrechten an Auftragnehmer und Lieferanten drohen. Von den Uniformen der Kellnerinnen bis hin zu den Betonplatten der Fassade ist ein Großteil des Restaurants noch zu bezahlen. Aufbau einer Gefolgschaft

Farrakhan's Nation kaufte 1982 zum ersten Mal eine Immobilie, wenige Jahre nachdem der gebürtige Bostoner und ehemalige Sprecher von Elijah Muhammad die restrukturierte Bewegung übernommen hatte, die Selbstversorgung und Separatismus predigte. The Nation kaufte ein dreistöckiges Bestattungsunternehmen in der West 79th Street auf der South Side von Chicago, um als Hauptsitz zu dienen.

In den nächsten drei Jahren arbeitete Farrakhan daran, seine Anhängerschaft aufzubauen. 1983 war er noch wenig bekannt, als er sich auf eine Vortragstournee mit dem Titel 'Christus unmittelbar bevorstehende Rückkehr: Er macht alles neu' aufmachte. Aber im März 1984 fand er sich im nationalen Rampenlicht wieder, mit seinen Bemerkungen im nationalen Radio, dass Adolf Hitler 'ein bösartig großer Mann' war, und seiner drohenden Kritik im selben Monat an Milton Coleman, damals Politikreporter und jetzt stellvertretender Chefredakteur von The DNS SO, dafür, dass er den damaligen Präsidentschaftskandidaten Jesse L. Jackson über New York City als 'Hymietown' gemeldet hat. Farrakhans Reden zogen in Großstädten bis zu 7.000 Menschen an.

Eine Rede in Chicago im Februar 1985 zeigte einen Satellitenauftritt von Gaddafi, der der Menge sagte, dass 'Schwarze nicht länger unter dem Joch der Unterdrückung stehen sollten', so der letzte Aufruf. 'Als Hilfe für ihre Sache', so die Zeitung, schlug Gaddafi vor, dass 'der Zustand der Schwarzen es verdient, sich dem bewaffneten Kampf zuzuwenden, und sein Land würde helfen, wenn es darum gebeten wird.' Farrakhan lehnte das Angebot ab.

Drei Monate später, im Mai 1985, kündigte Farrakhan Gaddafis Darlehen in Höhe von 5 Millionen US-Dollar an, um ein wirtschaftliches Entwicklungsprogramm namens People Organized and Working For Economic Rebirth (POWER) auf den Weg zu bringen. Es würde mit einem von der Nation geführten Toilettenartikelunternehmen beginnen, und Farrakhan stellte sich vor, dass es zu einem 1-Milliarden-Dollar-Konglomerat für Körperpflege- und Haushaltsprodukte wachsen würde.

Im Oktober dieses Jahres bat Farrakhan in einer Rede in New York seine Anhänger um Unterstützung. „Alles, was wir tun müssen, ist unsere Kaufkraft zu bündeln und sie in unsere eigenen Gemeinden zurückzuleiten. Wir können Institutionen aufbauen; wir können Farmen kaufen, um uns selbst zu ernähren; wir können alles tun, um uns wirtschaftlich unabhängig zu machen.'

Nach der Ankündigung des Gaddafi-Darlehens erwarb die Nation eine dreistöckige Gewerbeimmobilie in Chicago, die vor Ort als Walgreen's Building bekannt ist und sich in der Nähe des Final Call-Büros in der West 79th Street befindet. Im Dezember 1985 kaufte es auch ein Haus in Phoenix, das jetzt auf 326.000 US-Dollar geschätzt wird, und das Herrenhaus, das Elijah Muhammad für sich selbst in 4855 South Woodlawn im Hyde Park-Kenwood-Abschnitt von Chicago gebaut hatte, das vom Anwesen verkauft worden war. Darlehensunterlagen zeigen, dass es einen Marktwert von mehr als 1,5 Millionen US-Dollar hatte, obwohl Farrakhan sagte, die Nation habe wegen des langjährigen Steuerproblems der Immobilie einen reduzierten Preis gezahlt.

Das 21-Zimmer-Haus mit Marmorböden und Kristallkronleuchtern wird heute als Pfarrhaus und Residenz von Farrakhan und als Adresse für mehrere gemeinnützige Fonds genutzt. Das Phoenix-Haus, das einst von Farrakhans Tochter als Wohnsitz genutzt wurde, wird laut Final Call jetzt für seine Reisen in den Westen aufbewahrt.

Doch selbst mit kontinuierlichen Spendensammlungen und dem Glücksfall von Gaddafi hatte die Nation Schwierigkeiten, ihre Rechnungen zu bezahlen. Im Jahr 1986 reichte ein Auftragnehmer ein noch ausstehendes Pfandrecht gegen die Nation ein, weil sie angeblich 6.000 US-Dollar für die Installation von Fliesen und eine Umfassungsmauer am Phoenix-Haus nicht bezahlt hatte. Die Nation hat eine Grundsteuer in Höhe von 44.086 US-Dollar für das Gebäude West 79th Street Final Call erhoben. Es zahlte diese Schulden im vergangenen März, um den Verlust des Eigentums zu vermeiden. Gehälter sowie Reise- und Bewirtungskosten verschlangen 1987 fast alle 813.000 US-Dollar aus dem Verkauf von Zeitungen, Büchern und anderen Waren, so einer der wenigen öffentlich zugänglichen Jahresabschlüsse. Nur durch Spenden, die sich in diesem Jahr auf 273.085 US-Dollar beliefen, konnte die Nation laut diesem Dokument, das eingereicht wurde, um eine Befreiung von der Grundsteuer des Landkreises zu beantragen, die Gewinnschwelle erreichen.

Farrakhan hatte ein Flickwerk von Fundraising-Bemühungen versucht, aber 1987 begann er, Elijah Muhammads Fundraising-Techniken genauer zu kopieren. In den Anzeigen des letzten Aufrufs wurde um Spenden für das Dreijahres-Wirtschaftsprogramm gebeten, einen Plan zum Aufbau von Banken und Unternehmen im Besitz von Schwarzen, und die Nummer Zwei der Armen Treasury, ein Programm, um Farrakhan zu helfen, 'die Arbeit des Ehrenwerten Elijah Muhammad bei der Wiederbelebung des Schwarzen Mannes fortzusetzen'. und Frau in Amerika.' Die beiden Fundraising-Programme waren Reinkarnationen der Programme von Elijah Muhammad.

In einigen Anzeigen für das Finanzministerium Nummer zwei wurden die Leute gebeten, Geld zu spenden, um 'Minister Louis Farrakhan mit einem persönlichen Brief Ihre Wertschätzung zu zeigen'. Andere bieten signierte Farbdrucke von Farrakhan oder Elijah Muhammad im Wert von 6,50 US-Dollar an. Eine andere Anzeige verkauft ein Poster von Farrakhan im Wert von 11,50 US-Dollar und T-Shirts im Wert von 12 US-Dollar, auf denen steht: 'Farrakhan sagt, Ihr Tag der Bekämpfung der Schwarzen ist vorbei!' “ und „Ich, Louis Farrakhan, werde mich nie verneigen.“

Spender wurden einmal gebeten, Kassiererschecks oder Zahlungsanweisungen, die an das Finanzministerium der Nummer zwei der Armen ausgestellt wurden, direkt an Farrakhans Privatadresse zu senden. Das hat sich vor kurzem geändert. Die Anzeigen verlangen nun, dass Schecks für den Final Call ausgestellt und an die Büros der Zeitung geschickt werden.

Wie die Nation Spenden ausgibt, wurde nach Angaben der Generalstaatsanwaltschaft von Illinois nie geprüft. Staaten verfolgen bei der Überwachung religiöser Organisationen traditionell einen „hands-off“-Ansatz, es sei denn, es liegt ein Vorwurf des Verbraucherbetrugs vor. 'Sie haben keine Armee von Leuten in der Nation, die sagen: Wir wurden getäuscht', erklärte Floyd Perkins, Chef des gemeinnützigen Treuhandbüros der Generalstaatsanwaltschaft von Illinois.

Der Bundesstaat Illinois beteiligte sich nach dem Tod von Elijah Muhammad an der Überwachung der Nation. Die Nation unter Elijah Muhammad hatte in Broschüren gesagt, dass das Finanzministerium Nummer zwei den Armen helfen sollte, und der Generalstaatsanwalt führte einen Rechtsstreit und setzte sich schließlich durch, einen Teil des Geldes in einer wohltätigen Stiftung zu behalten. Heute ist die Nation weniger genau darüber, wie Spenden verwendet werden. In den Aufforderungen heißt es nur, dass „Ihr Beitrag Minister Louis Farrakhan hilft, die Arbeit des Ehrenwerten Elijah Muhammad zu fördern“. Moschee zurückkaufen

Bereits 1984 begann Farrakhan auch, Gelder zu sammeln, um die ursprüngliche Moschee und Schule der Nation in der 7351 South Stony Island Ave. in Chicago zurückzukaufen. Mit dem Gaddafi-Darlehen hatte die Nation bis 1988 die Mittel, das Anwesen von den Anhängern von Elijah Muhammads Sohn Warith Dean Muhammad zu kaufen.

Die Nation zahlte 2,1 Millionen US-Dollar für das Anwesen. Kurz nach der Schließung nahm sie zwei Hypotheken in Höhe von insgesamt 1,6 Millionen US-Dollar gegen die Moschee und das Pfarrhaus Woodlawn auf. Es sah sich mit monatlichen Zahlungen von etwa 37.000 US-Dollar für jedes der Darlehen konfrontiert, wie Hypothekenaufzeichnungen zeigen. Die Renovierung der Moschee begann im Juni 1988, aber von Anfang an hatte die Nation Schwierigkeiten, die Renovierungsarbeiten zu bezahlen. Auch andere Einheiten der Nation gerieten in Schwierigkeiten. Sieben Unternehmen reichten bis 1989 und 1990 Ansprüche gegen den Final Call ein und sagten, sie seien nicht bezahlt worden. Ungefähr die Hälfte davon behauptete, dass in diesem Sommer noch Schulden in Höhe von 34.293 US-Dollar ausstehend waren.

Auch im Walgreen-Gebäude, der Zentrale für die Spendenaktion für Moscheen, gab es Ärger. Ab 1990 stellte die Nation die Zahlung der Grundsteuern für das Gebäude ein. In diesem Sommer erschien das Gebäude leer und es wurden 154.179 US-Dollar an Steuern geschuldet.

Bis 1991 hatten 10 Auftragnehmer von Moscheen rechtliche Schritte eingeleitet. George Irvine, Präsident von Airtite Inc., sagte, die Nation schulde seinem Unternehmen 12.000 US-Dollar für die Installation von Akustikdecken in der Moschee und der Schule.

»Wir haben einen Typen dorthin geschickt, um das Geld einzusammeln. . . . Es war irgendwie eine beängstigende Situation«, sagte Irvine. »Es war einfach sehr einschüchternd, und Sie suchen nach dem Geld, das Ihnen zusteht. Es wurde stärker bewacht als das Pentagon.'

Was ist Joghurt nach französischer Art?

Irvine schickte 1989 Briefe an die Nation, und Rodney Muhammad, damals der Sekretär der Nation, schrieb eine versprochene Zahlung zurück. Keiner ist angekommen. Es folgten Briefe von Wazir Muhammad, dem Buchhalter der Nation, die nach Farrakhan kopiert wurden. In einem Brief vom 25. Januar 1990, der für Irvine wenig Sinn machte, hieß es: „Beiliegend finden Sie einen kleinen Scheck, der ein wenig Aufwand bedeuten könnte, jedoch in unserer Wahrnehmung damit beginnen, unsere Schulden zu liquidieren. Ein weiser Mann sagte einmal: Wie isst man einen Elefanten – Stück für Stück.' '

Irvine sagte, er erinnere sich nicht an den Scheckbetrag, weiß aber, dass es nicht viel war. Aus Verzweiflung begnügte er sich mit 6.500 Dollar. Darlehen auf Darlehen

1991, inmitten ernsthafter Gläubigerprobleme, zahlte die Nation ihre beiden 800.000 Dollar Kredite zurück und erhielt noch größere von der Seaway National Bank, Chicagos größter Bank in Schwarzbesitz. Der Präsident und CEO von Seaway, Walter E. Grady, lehnte eine Stellungnahme unter Berufung auf das Bankgeheimnis ab. Hypothekendokumente zeigen, dass Seaway der Nation 3,2 Millionen Dollar geliehen hat, die durch die Woodlawn-Villa und die Moschee gesichert sind. Die Banker haben die Kredite offenbar trotz der ausstehenden Pfandrechte gegen die Moschee vergeben.

Farrakhan startete auch das Drei-Jahres-Wirtschaftsprogramm und rief bei einem Kongress in Chicago mit 10.000 Gläubigen zu Spenden auf. Ein Ziel wäre es, Terrell County, Georgia, zurückzukaufen, eine Farm, die die Nation unter Elijah Muhammad besessen hatte. Das Land war dann in den Händen von Privatbesitzern.

Der Kauf kam im November 1994 zustande, als die Nation 500.000 US-Dollar investierte, um 1.556 Acres zu kaufen, etwa die Hälfte der ursprünglichen Nation-Farm. Der Gesamtpreis betrug 1,35 Millionen US-Dollar, wie Immobilienaufzeichnungen zeigen. In den Final Call-Anzeigen wird angegeben, dass die Farm durch Spenden des Dreijahres-Wirtschaftsprogramms bezahlt wurde.

Ein weiterer großer Kauf wurde vor zwei Jahren getätigt, als Farrakhan eine Hypothek im Namen des Number Two Poor Treasury für ein 77 Hektar großes Landgrundstück in New Buffalo, Michigan, in der Nähe von Chicago, unterzeichnete.

Seine Absichten für das Grundstück, das etwa 500.000 US-Dollar kostete, wurden nicht bekannt gegeben. Aber Bauunternehmer, die die Renovierungspläne für die Anbaufläche überprüften, sagten, dass sie einen Tennisplatz, einen Pool und einen Hubschrauberlandeplatz zusammen mit einer Laufstrecke, einer Cabana und drei Kabinen umfassten. Ein Atrium, ein Solarium und ein kleines Auditorium sollten zu einem bestehenden 3.000 Quadratmeter großen Haus hinzugefügt werden. Der Bauunternehmer Ray Topper sowie ein anderer Bauunternehmer, der die von Farrakhans Architekten gelieferten Blaupausen überprüfte, schätzten die Kosten der Renovierung, die jetzt anscheinend auf Eis gelegt wurde, auf etwa 800.000 US-Dollar, ohne den Hubschrauberlandeplatz.

Während das Projekt New Buffalo diskutiert wurde, häuften sich die Schulden auf anderen Grundstücken der Nation weiter an. Eines Tages im vergangenen September besuchten die Stellvertreter des Sheriffs in Chicago die Moschee der Nation, um zu versuchen, Papiere im Zusammenhang mit einer unbezahlten Telefonrechnung zuzustellen.

Wärter blockierten die Tür, und ein Stellvertreter schrieb auf den Vorladungsbogen, man habe ihm gesagt, er solle 'ihr Eigentum verjagen und nicht zurückkommen'. Die Probleme der Auftragnehmer

Die finanziellen Höhen und Tiefen der Nation wurden von Auftragnehmern wie George Lombard, der Betonplatten im Wert von 165.170 $ für die erste Phase des ehrgeizigen Salaam Restaurant-Projekts lieferte, genau beobachtet.

Für das Geld hat er das Restaurant verpfändet. Neun Jahre später sagte Lombard in einem Interview, dass ihm immer noch 20.000 US-Dollar geschuldet seien.

1987, als er den Job annahm, sagte Lombard, er habe Berichte über Farrakhans Vermögen gehört, insbesondere über das Gaddafi-Darlehen in Höhe von 5 Millionen US-Dollar. »Es schien uns sicher zu sein«, sagte er. Aber nachdem die Paneele installiert und die erste Zahlung geleistet worden war, 'hörten sie auf, sie hörten auf', sagte Lombard. 'Das Geld wurde abgezogen - ich weiß nicht, was passiert ist, und der Job blieb einfach stehen.'

Lombard war erstaunt, als 1994 der seit langem ins Stocken geratene Bau des Restaurants wiederaufgenommen wurde. Doch die Schulden wuchsen weiter. Im vergangenen Oktober hat G. F. Bau und G.F. Power reichte Klage ein und sagte, sie hätten bis Ende 1994 Arbeiten im Wert von 429.073 USD abgeschlossen, seien aber immer noch 111.822 USD geschuldet.

Der Architekt Wendell Campbell Associates Inc. reichte im vergangenen September ein Pfandrecht ein, nannte Farrakhan und seine Frau und machte eine Schuld von 136.110 US-Dollar für Arbeiten im Wert von 215.175 US-Dollar geltend. Andere Firmen machten Ansprüche wegen Arbeiten an Türen, Ausrüstung und akustischem Zubehör des Restaurants geltend.

Kit Thomas, Kreditassistent für Spezialprodukte und Isolierung in Lancaster, Pennsylvania, der behauptet, 13.546 US-Dollar geschuldet zu haben, sagte, die Situation sei verstörend. „Ich habe Bilder davon gesehen, als es im Fernsehen geöffnet wurde, und ich sagte: Da sind unsere Deckenplatten! Wir wurden nicht dafür bezahlt.' '

In diesem Jahr hat das Illinois Department of Revenue auch zwei Pfandrechte – bis zum 1. Juli unbezahlt – in Höhe von insgesamt 68.770 US-Dollar wegen Nichtzahlung der Einzelhändler-Berufssteuer eingereicht.

Aus Eigentumsakten geht hervor, dass die Nation – ab dem 1. Juli – mindestens 44.500 US-Dollar an überfälligen Cook County-Steuern aus dem Jahr 1981 schuldete.

In den Final Call-Anzeigen wird in diesem Jahr um Spenden an den 'NOI Building Fund' gebeten, um die zweite Phase des 'Salaam-Projekts' zu bezahlen - den Bau des 'Smaragdpalastes'. In den Anzeigen heißt es, dass die Nation Boxkämpfe im geschlossenen Fernsehen, Live-Theater und Filme in 'einer Einrichtung, die 15 Meter hoch wird, mit smaragdgrünem Glas, Kronleuchtern, einem Hauptrestaurant mit 1.400 Sitzplätzen und Konzertsitzen für 2.000 Sitzplätze' plant.

Farrakhan, der in der Anzeige zitiert wird, sagt: 'Ihre Spende wird uns helfen, eine wirtschaftliche Grundlage zu schaffen, die Arbeitsplätze schafft, Sicherheit bringt, dazu beiträgt, unsere Gemeinschaften zu verschönern und ihre Würde wiederherzustellen.' WEITER: Die Sicherheitskräfte der Nation UNTERSCHRIFT: NATION OF ISLAM PROPERTIES RESIDENCES * Chicagoer Pfarrhaus und Wohnhaus: Ein 9.334 Quadratmeter großes Herrenhaus, das 1985 gekauft wurde und als Hauptwohnsitz von Farrakhan und Hauptsitz für wohltätige Zwecke dient. Der Kaufpreis ist nicht bekannt, aber es ist eine Hypothek in Höhe von 1,6 Millionen US-Dollar im Besitz der American National Bank & Trust. * Zweiter Wohnsitz in Chicago: Ein Steinhaus, das 1975 von Farrakhan und seiner Frau Betsy gekauft wurde. Geschätzter Wert jetzt 160.000 $. * Phoenix-Haus: Von Mauern umgebenes Anwesen mit zwei Grundstücken, das 1985 für Farrakhan gekauft wurde, wenn er in den Westen reist. Geschätzter Wert jetzt 6.000; im Besitz von Mohammeds heiligem Tempel des Islam. * New Buffalo, Michigan, Rückzug: Ein 77 Hektar großes Anwesen, das 1994 für etwa 500.000 US-Dollar gekauft wurde. Im Besitz des Number Two Poor Treasury, einem Wohltätigkeitsfonds der Nation. UNTERNEHMEN und IMMOBILIEN * Salaam Restaurant und Bäckerei * Sicherheitsfirmen * Seifenunternehmen * Final Call Zeitung * Georgia Farm * Chicago Bürogebäude * Final Call Gebäude in Chicago * Chicago Moschee und Muhammad University (Grund- und Sekundarschule) * FCN Publishing (Nation of Islam Audio- und Videobänder und Bücher) WOHLTÄTIGKEITSFONDS * Nummer zwei armes Finanzministerium * NOI-Gebäudefonds * Dreijähriges Wirtschaftsprogramm RELIGIÖSER ARM * Muhammads Heiliger Tempel des Islam, eine gemeinnützige religiöse Organisation, die die Körperschaft der Nation of Islam Financial Wees Judgements und Steuerpfandrechte, die ab dem 1. Juli gegen Unternehmen der Nation of Islam beantragt und zuerkannt wurden.

Gesuchter Betrag

Unbezahlt

und Urteile

Links zur NOI-Sicherheitsbehörde

907.108 $

826.271 $ Restaurant Salaam

563.536

379.451 Mohammeds heiliger Tempel

239.054

122.658 von Islam Soap Company

226.949

186.156 Final Call Zeitung

34.293

Zink mit oder ohne Nahrung

17.398 Gesamt

1.970.940 $

1.531.934 $ Bildunterschrift: Der Führer der Nation of Islam, Louis Farrakhan, fordert seine Anhänger auf, Unternehmen in Schwarzbesitz zu unterstützen. Bildunterschrift: Der Führer der Nation of Islam, Louis Farrakhan, beendet seine Rede am Freitag in Tripolis, nachdem er einen Menschenrechtspreis von Libyens Machthaber Muammar al-Gaddafi entgegengenommen hatte. Bildunterschrift: Gerichtsakten zeigen, dass dem Salaam Restaurant and Bakery in Chicago 379.451 US-Dollar in Gerichtsurteilen und Pfandrechten an Auftragnehmer und Lieferanten drohen. Bildunterschrift: Die Zeitung Final Call hat eine Grundsteuer in Höhe von 44.086 US-Dollar für ihr Gebäude in Chicago erhoben. Es zahlte diese Schulden im vergangenen März, um den Verlust des Eigentums zu vermeiden. Bildunterschrift: Eine Buchhandlung der Nation of Islam in Chicago. 'Alles, was wir tun müssen, ist unsere Kaufkraft zu bündeln und sie wieder in unsere eigenen Gemeinden umzuleiten', sagt Farrakhan. Bildunterschrift: Johnny Amos wartet auf Kunden im Salaam Restaurant. Reklamiert wurden unter anderem Arbeiten an Türen, Geräten und Akustikzubehör.