logo

Namen, die für neu gefundene Monde benötigt werden

Voyager 2 hat während seiner achtjährigen Reise über 1,8 Milliarden Meilen 26 bisher unbekannte Monde entdeckt, die verschiedene Planeten umkreisen, darunter 10, die Uranus umkreisen. Er hat heute den 10. Neumond des Uran gefunden.

Damit steigt die Zahl der bekannten Monde im Neun-Planeten-Sonnensystem auf 70, davon 15 um Uranus.

Die Entdeckungen werfen jedoch die Frage auf, wie die Neumonde benannt werden. Sie haben jetzt nur noch Nummern, die sie nach dem Jahr und der Reihenfolge, in der sie gefunden wurden, identifizieren.

Die fünf Uranusmonde, von denen bekannt war, dass sie vor der Mission der Voyager existierten, wurden vor Jahren nach Charakteren in der englischen Literatur benannt – Miranda, Ariel, Umbriel, Titania und Oberon – die einzigen Monde im Sonnensystem, die nicht nach Charakteren in der griechischen und römischen Mythologie benannt sind.

Titania und Oberon waren die Königin und der König der Feen in Shakespeares 'Ein Sommernachtstraum'. Ariel war der fröhliche Geist und Umbriel der mürrische in Alexander Popes 'Rape of the Lock'. Miranda, der kleinste der fünf bekannten Monde, wurde 1948 von dem verstorbenen amerikanischen Astronomen Gerald Kuiper entdeckt, der ihn fälschlicherweise nach einer Figur aus Shakespeares Stück „Der Sturm“ benannte.

»Kuiper dachte, die vier anderen Monde seien nach Figuren aus »The Tempest« benannt worden«, sagte Donna Pivorotto vom Jet Propulsion Laboratory, eine Amateurhistorikerin für Sonnensystemnamen. 'So nannte er seinen Neumond Miranda, die in 'The Tempest' die Tochter von Prospero, dem Magier, war.'

Ein Vorschlag, der bereits für einen der Neumonde gemacht wurde, ist Prospero, Mirandas Vater. Eine andere ist Belinda, die Heldin in „Rape of the Lock“. Ein dritter Vorschlag: Ursula, eine Figur in Shakespeares „Viel Lärm um nichts“, deren Name wie die anderen Monde klingt.

Unabhängig davon, welche Namen gewählt werden, werden Mitglieder der internationalen Wissenschaftsgemeinschaft Jahre brauchen, um über die Wahl nachzudenken. Sie müssen sich noch auf Namen für die Monde einigen, die Voyager 1979 um Jupiter und 1981 Saturn entdeckte.

Saturn führt das Sonnensystem mit 24 Monden an.