logo

'Stille': Fäuste des Spaßes

Chuck Norris, Amerikas beliebteste Treibholzskulptur, kehrt in „Code of Silence“ auf die Leinwand zurück, einem konventionellen Cop-Thriller, der mit einem Esslöffel Stil und einer Vierteltasse Müllspaß angereichert ist.

Norris spielt Eddie Cusack, einen Chicagoer Detektiv der zweiten Generation, der nach seinen eigenen Regeln spielt. Er respektiert nicht das Gesetz des Mobs von Omerta, und er respektiert auch nicht den 'Kodex des Schweigens' der Polizei. Als ein ausgebrannter Bobby, der einem 90-prozentigen „Nerventonikum“ verabreicht wird, ein unschuldiges Kind erschießt, ist Cusack der einzige, der spricht.

Es braucht so einen rauen Individualisten, um den Straßenkrieg zwischen Anthony 'Crazy Tony' Luna (Mike Genovese) und Luis Comacho (Henry Silva), dem Anführer einer Bande mörderischer Koksdealer, zu verhindern. Luna schließt einen Drogendeal mit Comacho ab, stiehlt sowohl Teig als auch Schnee und tötet noch dazu Comachos Bruder. Auf der Suche nach Rache tummelt sich der Comacho-Clan durch die Stadt und schlitzt seinen Gegnern die Kehlen auf. Dies, so wird uns gesagt, ist eine 'kolumbianische Krawatte'.

Geschichte der Mayo-Klinik

Das Drehbuch von Michael Butler, Dennis Shryack und Mike Gray ist übersät mit Arkana-Stücken, Fragmenten von Slang aus der Cop-Kultur und der Drogenunterwelt, die ihm eine schöne Textur verleihen. Diese Drehbuchautoren haben offensichtlich Spaß an dem, was sie tun. Darunter ist zum Beispiel ein lustiger Sketch mit zwei ungeschickten Hauben, die eine Taverne voller Polizisten überfallen. Das Drehbuch ist sehr ungleichmäßig und oft faul (eine Zeile wird direkt aus 'The Godfather' gestohlen). Aber im besten Fall ist es hart und zäh und straßeneloquent. Als Norris die Billardhalle von Comacho zum Absturz bringt, sagt ein Gangster: 'Du willst nicht hier drin sein.' 'Wenn ich Ihre Meinung haben will', antwortet Norris, 'werde ich sie aus Ihnen herausprügeln.'

Verbrennt Cardio Bauchfett?

Regisseur Andy Davis, ein weiterer talentierter Absolvent der Roger Corman School of Cheap Movies, inszeniert die Eröffnungssequenz mit einem lockeren, dokumentarischen Stil, der das Publikum direkt in das Geschehen hineinzieht. Auch seine Arbeit ist ungleichmäßig. Eine schwindelerregende Verfolgungsjagd durch den Loop endet in einem ho-hum Höhepunkt, und das letzte Blast-'em-Up scheitert. Aber der Film hat einen unaufdringlich gewagten Schnitt- und Tonstil und ein detailliertes Gefühl für das Windy City-Milieu.

Ein Großteil der lokalen Textur kommt von den Nebendarstellern guter Chicagoer Schauspieler, darunter Ralph Foody als ausgebrannter Schnapshund, Joseph Guzaldo als Norris' Rookie-Partner und Dennis Farina als Norris' verletzter ehemaliger Partner, der durch 'Code of . humpelt Silence' mit Rentensystemen, die von einer Alligatorfarm bis zu einem Hot-Dog-Stand auf dem Wrigley Field reichen. Bert Remsen fügt als Kommandant einen netten Cameo hinzu, ebenso wie Ron Dean als kleingeistiger Detektiv, und Silva ist auf seine hochpolierte, hochwangige Art entsprechend bedrohlich.

Norris hat das ganze Charisma einer Eisenbahnschwelle, aber er kann immer noch Karate über seinen Kopf treten. Seine Stunts sind gut, aber schlecht orchestriert. Seine „zärtlichen“ Momente mit Crazy Tonys unschuldiger Tochter (Molly Hagan, eine weitere junge Darstellerin, die mit ihrem Kiefer spielt) sind einfach peinlich. Zu diesem Zeitpunkt hat Norris jedoch etwas fast Rührendes, wie er immer wieder an die Grenzen seines Talents stößt. Seine offensichtlichen Unzulänglichkeiten verleihen dem unschlagbaren Cusack einen Hauch von Underdog.

Der eigentliche Star des Films ist jedoch 'Prowler', ein vierrädriges Aufstandskommando von Robot Defense Systems Inc. aus Thornton, Colorado. Es kann mit Raketen, rückstoßfreien Gewehren und Maschinengewehren, die von einem geschlossenen Kreislauf abgefeuert werden, feuriges Chaos entfesseln Fernsehkameras, aber als es fertig ist, miaut es in einer verführerischen, synthetisierten Frauenstimme - eine Art 'Meine Mutter der Panzer'.

Code of Silence wird in den Theatern der Region mit R bewertet und enthält erhebliche Gewalt und Obszönitäten.

wo ist der uss lkw